DSCF1991
Beschreibung:
Bedeutender Baum der Forstwirtschaft in Süddeutschland. In jungen Jahren besitzt die Weißtanne eine pyramidenförmige Krone die sich im Alter bürstenförmig ausformt. Die Zapfen stehen, im Gegensatz zur Fichte, aufrecht auf den Zweigen. Sie fallen nicht herab sondern verbleiben ausgereift am Baum. Die Samen fallen herunter und an den Zweigen verbleibt die Zapfenspindel (Foto).

 

Deutscher Name:
Weißtanne (Synonym: Edeltanne, Silbertanne)
Botanischer Name:
Abies alba
Familie:
Kieferngewächse (Pinaceae)
Herkunft:
einheimisch
Wuchshöhe:
30-40m
Fruchtart:
Zapfen
Geschlecht:
eingeschlechtlich
Häusigkeit:
einhäusig
Blattanordnung:
einzeln
Blatt:
nadelförmig
Borke:
graugrün, glatt , im Alter unregelmäßig aufplazend
Blütezeit:
Mai-Juni
Fruchtreife:
September-Oktober

  

Video:
Blattoberseite:
DSCF3607
Blattunterseite:
P2247698
weibliche Blüte:
IM028897
männliche Blüte:
IM028449
Borke:
DSCF3368
Früchte:
Platzhalter Foto folgt 370
verbliebene Zapfenspindel nach dem Herabfallen der Samen:
IM028879
Zweig:
DSCF3661

 Literaturquellen